Und er kriegt den Rachen nicht voll!

Rede zu Franz-Josef Jung in Eltville am Aktionstag #HealthcareNotWarfare 19. Mai 2020

Im November 2019 erhält der Ex-Kriegsminister F.J. Jung vom hessischen Ministerpräsidenten Bouffier den Hessischen Verdienstorden.

Jung selber verklagte 2009 noch das Land Hessen um eine Erhöhung seiner monatlichen Ministerrente um 2.000 Euro auf dann 6,5 Tausend Euro. Allerdings wurde die Klage abgewiesen und so muss Jung nun mit dieser ach so kargen Rente plus den 75.000 Euro jährlich für sein Mandat im Aufsichtsrat von Rheinmetall und dem was er seiner Kanzlei verdient auskommen.

Das allein charakterisiert ihn vermutlich zur Genüge.

So widerliches wie Schwarzgelder als jüdische Vermächtnisse zu deklarieren wiegt da aber noch viel schwerer.

Mensch kann Jungs Charakter aber nicht besser auf den Punkt bringen als ihn zu zitieren.

Als er am 27.11.2009 erzwungener maßen seinen Rücktritt wegen des Massakers von Kundus verkündet, sagt er folgendes:
„Wie Sie wissen, ist es mir eine Herzensangelegenheit die Soldatinnen und Soldaten in ihrem schweren Einsatz für Frieden und Freiheit unseres Vaterlandes zu unterstützen und sie vor unberechtigten Angriffen in Schutz zu nehmen“.

Kriegsstratege, Schreibtischtäter – wir werden dir das Handwerk legen!